2. Etappe: Reichelsheim - Lautertal

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Sportplatz, Rodensteiner Straße, 64385 Reichelsheim Schwierigkeit: sehr viel Dauer: 7 h Länge: 24 km Höhenmeterdifferenz: 633 m Maximale Höhe: 598 m Minimale Höhe: 242 m

Service

Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Allgemeine Information
 - Odenwald Tourismus GmbH

01/04 - Odenwald Tourismus GmbH - Burgruine Rodenstein

 - Odenwald Tourismus GmbH

02/04 - Odenwald Tourismus GmbH - Blick auf Modautal-Brandau

 - Odenwald Tourismus GmbH

03/04 - Odenwald Tourismus GmbH - Auf dem Alemannenweg

 - Odenwald Tourismus GmbH

04/04 - Odenwald Tourismus GmbH - Alemannenweg bei Reichelsheim

Der Alemannenweg ist ein 144 km langer Qualitätwanderweg im nördlichen Vorderen Odenwald und an der Bergstraße. Die 2. Etappe führt von Reichelsheim bis Lautertal.

Besonders sehenswert: 




  • Regionalmuseum Reichelsheim


  • Burgruine Rodenstein


  • Kaiserturm auf der Neunkircher Höhe


Alemannenweg: 2. Etappe Reichelsheim bis Lautertal (24 km)


Vom Abzweig Reichelsheim begeben Sie sich nach Norden und lassen Reichelsheim im Süden hinter sich. Kurz vor Fränkisch Crumbach biegen Sie scharf links ab und wandern über die bewaldete Höhe des Weilerts. Hinter einem weiteren Hügel überqueren Sie eine kleine Landstraße und dürfen schon mal auf das Säbel-Rasseln des legendären Rodensteiner Heeres lauschen.


Nach Durchstreifen der Burgruine Rodenstein wandern Sie etwa 150 Meter nach Norden und biegen dann scharf links ab. Nun geht es stetig weiter bergauf durch den Rodensteiner Burgwald. Hinter dem Naturdenkmal Fallender Bach macht der Alemannenweg eine Rechtsschleife und führt Sie um die 516 Meter hoch gelegene Germannshöhe herum. Und weiter geht’s bergan. Über den Weinweg bis zur Neunkircher Höhe wollen noch weitere 90 Höhenmeter überwunden werden.


Nach einer Verschnaufpause oder einem Picknick am Fuße des Kaiserturms nehmen Sie die Herausforderung an und steigen auch noch den Turm hinauf. Hier werden Sie mit einem einmaligen Fernblick belohnt. Bei guter Sicht schauen Sie über den ganzen Odenwald bis zum Taunus, Hunsrück, Spessart und der Pfalz.


Der Abstieg erfolgt durch den Wald um die Neunkircher Höhe herum nach Norden, um dann in einer weit gezogenen Linkskurve an der Modau-Quelle anzukommen. An diesem schönen Platz dürfen Sie sich erfrischen oder eine kleine Rast einlegen. Von hier wandern Sie dann ca. einen Kilometer in nördliche Richtung, wo sich der Wald öffnet. In freier Landschaft überqueren Sie die Landstraße 3399 und erreichen die ersten Häuser vom Modautaler Ortsteil Lützelbach. Sie durchwandern Lützelbach nach links auf dem Brunnenweg und verlassen es übers Feld im Nordwesten. Hinter der Schutzhütte orientieren Sie sich am Waldrand und genießen die Sicht auf die sanften Hügel der lieblichen Landschaft.   


Über Wiesen und Felder wandern Sie nun am Friedhof von Brandau und der Kläranlage vorbei, überqueren links die Kreisstraße 69 und erblicken das Kulturdenkmal „Am Kreuz“. Nach ungefähr 400 Metern biegt der Alemannenweg im spitzen Winkel rechts ab, um nach weiteren anderthalb Kilometern erneut rechts ab zu winkeln. Auf der Hechlergasse spazieren Sie in Beedenkirchen ein und durchqueren es links auf der Wilhelmsstraße. Am Ende der Straße biegen Sie links in die Reichenbacher Straße ein und folgen dieser etwa 200 Meter nach Südwesten. Dort geht ein kleiner asphaltierter Weg rechts ab und führt geradewegs auf den Wanderparkplatz „Römersteine“ zu. 


Ansonsten lassen Sie den Felsberg im Süden hinter sich und wandern einfach am Waldrand zur Kuralpe hinauf.

weiterlesen weniger